Verbindung von Sprechwissenschaft und Regiekompetenz
Das Wissen aus meinem sprechwissenschaftlichen Studium (Gesprächs-, Rederhetorik, Stimme) wende ich in meiner Arbeit als Sprecherin und Regisseurin an:
Als Sprecherin setze ich meine Stimme vor dem Mikrofon gezielt ein, um Stimmungen und Vertrauen in das Produkt zu erzeugen. Hierzu kombiniere ich Sprechmerkmale der Kompetenz mit Sprechmerkmalen der Sympathie.
Als Regisseurin leite ich am Set Kamerateam, Protagonisten und Statisten an. Meine Aufgabe: Mit meinem Sprechstil so führen, dass alle meinen Anweisungen folgen und sich gleichzeitig dabei wohlfühlen. Denn eine angenehme Atmosphäre ist Voraussetzung für authentische O-Töne der Protagonisten und eine ausgezeichnete Leistung des Teams. Im Vorfeld nutze ich empathiebasierte Überzeugung, um Kunden für Konzepte und Ideen zu gewinnen.
Der Anspruch an einen gewinnenden Sprechstil:
  Kombination aus Kompetenz & Sympathie
„Hart in der Sache, weich in der Art“

Aus dem Praxisfeld der Regie leite ich meine Bezeichnung ab:
Kommunikationsregisseurin

Marie-Theres Braun – Qualifikation
Führungskräftetrainerin, Ausbildung und Abschluss an der Dr. Thorsten Bosch Akademie, Schondorf am Ammersee
M.A. Speech Science / Schwerpunkte: Stimme, Phonetik, Gesprächsführung
B.A. Language & Communication / Schwerpunkte: Linguistik, Sprachgeschichte, Sprechwissenschaft
Berufskommission der DGSS (Deutsche Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung)

      Uni Marburg       Bildergebnis für akademie der publizistik Bildergebnis für dgss logo             Bildergebnis für führung made in germany